Heizwerk Wies

Konzept der Wärmeerzeugung

 

Das Biomasseheizwerk Wies wurde am Standort direkt beim Lagerhaus errichtet. Das Heizwerk besteht aus einer Biomassehalle mit 400m² und einem Heizhaus mit 200m². Es ist Biomassekessel mit 2000KW installiert, an diese Kesselanlage ist ein E-Filter angeschlossen, diese filtert mittels Hochspannung die Russpartikel aus dem Rauchgas, diese werden als Sondermüll entsorgt. Somit können wir optimale Reinigung des Rauchgases garantieren. Im Heizhaus sind zwei Pufferspeicher mit jeweils 40.000 l eingebaut, dieses dienen zur Spitzenlastkompensation sowie als kurzzeitige Ausfallsreserve. Damit auch beim Ausfall der Kesselanlage Wärme geliefert werden kann, wird ein mobiler Heizcontainer mit einer Leitung von ca. 2.200KW installiert, dieser wird mit Heizöl betrieben.
Das Fernwärmenetz umfasst eine Länge von ca. 4,8 Km, über diese Leitungen werden die Kunden mit Wärme versorgt. Im Winter wird das Netz mit ca. 95° und im Sommer mit ca. 80° betrieben. Mit alternativer Wärme versorgt man zur Zeit 50 Objekte unter anderem neben dem Landesversuchszentrum Wies, Schloss Burgstall, die Gemeinde, das Unternehmen Körner sowie weitere private und gewerbliche Objekte von Wies.

 

 

 

Projektdaten

  • Anschlussleistung 4.500 kW
  • Kesselleistung 2.000 kW
  • Pufferspeicher 80m³
  • Inbetriebnahme: Jänner 2008

 

Fotos vom Heizwerk Wies