Heizwerk St. Andrä

Konzept der Wärmeerzeugung

 

Das Heizwerk wurde neben dem neuerichteten Feuerwehrhaus und Musikheim errichtet. Um der Gemeinde und den umliegenden Häusern die Möglichkeit bieten zu können, von bisherigen fossilen Heizungsanlagen auf erneuerbare Energie umsteigen zu können, wurde dieses Heizwerk geplant und gebaut.
Es werden 15 Kunden mit alternativer Wärme versorgt, dazu mussten 850 Trassenmeter Leitung verlegt werden. Neben den öffentlichen Gebäuden der Gemeinde und den Wohnhäusern werden auch private Einfamilienhäuser versorgt.

Für die Energieversorgung wurden 2 Stk. KWB Biomassekessel mit einer Leistung von 300KW und 150kW eingebaut.

Das Heizwerk ist wie bei den bisherigen Heizwerken mit modernster Regelungtechnik und Fernwartung ausgestattet. Zur Spitzenabdeckung und Überbrückung wurde ein Pufferspeicher mit einem Volumen von 5.000 Liter eingebaut.
Als Ersatzheizsystem verfügt man überdies über einen mobilen Heizcontainer mit einer Kesselleistung von 2.200 kW,  bei einem Stromausfall übernimmt ein vorhandenes Notstromaggregat die elektrische Versorgung des Werkes.

Projektdaten

  • Anschlussleistung 480kW
  • Kesselleistung 150kW und 300KW
  • Pufferspeicher 5m³
  • Inbetriebnahme: Jänner 2009

 

 

Fotos vom Heizwerk St. Andrä